Verwaltungsgebäude in Stetten
Sonnenblume mit integriertem Logo der Gemeinde Kernen im Remstal
Aktuelles 0
Kernen 1
Bürgerservice 2
Kommunalpolitik 3
Freizeit & Kultur 4

Museum Unter der Y-Burg

Museum Unter der Y-Burg
Hindenburgstraße 24
71394 Kernen i.R.

Telefon: 0 71 51 / 4 67 44

Öffnungszeiten

Sonntag 15.00 bis 18.00 Uhr (außer im August)

Führungen finden nach Vereinbarung statt und können unter der Telefonnummer 0 71 51 / 4 13 00 ausgemacht werden.

ContentDLine

Rund ums Museum unter der Y-Burg

Das um 1620 durch Johann Friedrich Thumb von Neuburg erbaute Haus befindet sich im Ortsteil Stetten, nahe der historischen Glockenkelter, am Fuße der Y-Burg. Das Steinmetzzeichen des Baumeisters Michael Kern von Forchtenberg ist heute noch am Südeingang des Gebäudes, das als Kanzleigebäude Verwendung fand, zu sehen. Die Innenmalereien im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss stammen aus der Erbauungszeit. Die rote Farbgebung des fränkischen Fachwerkbaus an den Außenseiten entspricht der Farbtradition des 17. Jahrhunderts. Auffallend ist der spätgotische Meß- und Fensterladen im Erdgeschoss.

1698 bezieht die Herzoginwitwe Magdalena Sybille von Württemberg das Schloss Stetten und wird gleichzeitig Eigentümerin des Kanzleigebäudes. Das Haus wird vorübergehend zur Bleibe für ihre Theatermitglieder. Erster privater Eigentümer wird 1785 Johann Konzmann. Er übergibt seinem Sohn und Schwiegersohn das Haus je zur Hälfte. 1793 werden Johann Adam Konzmann, Friedrich Vetter und Hans Jerg Idler zu je einem Drittel Eigentümer des Hauses. Die neuen Besitzer nehmen grundlegende bauliche Veränderungen vor. Etwa die Vergrößerung der östlichen und westlichen Fenster im ersten Obergeschoss, den Einbau von drei Kaminen, die Teilung der Küche im ersten Obergeschoss und Veränderungen der großen Zimmer auf der Süd- und Westseite.

1813 wird im Güterbuch von Stetten erwähnt, dass im Erdgeschoss eine Bäckerei eingerichtet werden soll. Im Jahr 1824 erfolgt ein Eintrag in das Verzeichnis der Gebäudebrandversicherung für ein Kanzleigebäude mit nebenstehendem Wirtschaftsgebäude über einen Gesamtwert von 2.000 Gulden. Um 1900 wird eine Gastwirtschaft in den beiden großen Zimmern im ersten Obergeschoss und der Einbau einer Theke im Erdgeschoss erwähnt. Aufgrund einer Kanalverlegung wird die Hindenburgstraße im Jahr 1960 um 70 Zentimeter erhöht. Das Wirtschaftsgebäude wird abgebrochen und auf demselben Platz ein modernes Wohnhaus errichtet. 1978 wird die Gemeinde Kernen Eigentümerin dieses Gebäudes. 1980 beschloss der Gemeinderat, in dem Gebäude in der Hindenburgstraße 24 ein Museum einzurichten. Die offizielle Einweihung des Museums fand am 04. September 1987 statt. Am 10. Januar 1989 wurde es auf den Namen "Museum unter der Y-Burg" getauft.
Schrift Schrift größerStandard-Schriftgröße
Tastatursteuerung
Startseite | Kontakt
Impressum | Sitemap
Blick von den Weinbergen auf das MuseumAustellungsraum