Verwaltungsgebäude in Stetten
Sonnenblume mit integriertem Logo der Gemeinde Kernen im Remstal
Aktuelles 0
Kernen 1
Bürgerservice 2
Kommunalpolitik 3
Freizeit & Kultur 4

Unendlich erleben

Neuer Markenauftritt für die Remstal Gartenschau 2019

Die Remstal Gartenschau 2019 entwickelt sich stetig weiter. Mit einem neuen Logo und neuem Motto wird nun der Markenauftritt der ersten interkommunalen Gartenschau in Baden-Württemberg gestärkt. Das Motto „unendlich erleben“ spiegelt sich im blau-grünen Logo in der Form des Unendlichkeitszeichens wieder. Neben den Farben von Rems und Natur greift das Logo auch den Verlauf des Flusses und der Landschaft symbolisch auf. Das neue optische Erscheinungsbild der Gartenschau in 16 Remstal-Kommunen ist das Ergebnis eines Wettbewerbs, aus dem die Kommunikationsagentur JoussenKarliczek als Sieger hervorging.

Die Kommunikationsagentur JoussenKarliczek hat die Jury der Remstal Gartenschau 2019 GmbH mit ihren Logo- und Kommunikationsideen überzeugt. Das Motto „unendlich erleben“ fasst die Besonderheiten der ersten Gartenschau in einem Landschaftsraum zusammen und bezieht sich sowohl auf die Länge von 80km als auch auf die Dauer von 205 Tagen. Für Remstäler und Gäste gibt es 2019 eine Vielzahl von Attraktionen auf 530.000.000 m² in 16 Orten zu erleben. Diese Vielfalt spiegelt sich auch im Logo wieder, dem das Symbol für Unendlichkeit zugrunde liegt. Das zweifarbige Logo greift die prägenden Farben des Remstals auf: Das Blau steht für die namensgebende Rems und das Grün symbolisiert die Landschaft im Wechsel der Jahreszeiten.

„Das Motto unendlich erleben ist eine starke Botschaft“, so Oberbürgermeister Matthias Klopfer, Aufsichtsratsvorsitzender der Remstal Gartenschau 2019 GmbH. „Darin steckt unser ganzes Remstal mit all den Attraktionen, die wir bis 2019 auf die Beine stellen werden. Und gleichzeitig stecken all die Menschen darin, die im Remstal leben und die uns 2019 besuchen werden.“
Im Logo sind die 16 Remstal-Kommunen von der Quelle bis zur Mündung der Rems zu einem Ganzen grafisch verbunden. Wolfgang Hofer, Bürgermeister in Essingen ist überzeugt: „Mit diesem Logo sind wir auf dem richtigen Weg. Das Motto und das dazu passende Logo vereinen die Vielfalt der 16 beteiligten Orte und stehen somit für das Remstal als starke Einheit.“

Ein besonderes Augenmerk der Jury galt den Anforderungen einer interkommunalen Gartenschau mit vielen Partnern. Das Motto „unendlich erleben“ mit Logo wird von jedem der 21 Gesellschafter eingesetzt um die Gesamtheit des Remstals und seiner ersten interkommunalen Gartenschau zu stärken.

Logo-Gestaltung
Das Motto „unendlich erleben“ wurde grafisch übersetzt in ein zweifarbiges Unendlichkeitszeichen. Die landschaftsbildenden Anhöhen und Täler der Landschaft und der Verlauf der Rems sind im Logo aufgegriffen und fließend ineinander verwoben. Die Rems als verbindendes Element spiegelt sich in der blauen Hälfte des Logos wider, das grüne Band mit den angedeuteten Hügeln bildet die Landschaftsform des Remstals nach. Zusammen bilden Fluss und Landschaft im Symbol der Unendlichkeit eine fest verbundene Einheit.
„Die Grundidee und die gestalterische Qualität des Erscheinungsbildes haben uns überzeugt. Mit dem schlüssigen und geografisch verankerten Erscheinungsbild tritt die Remstal Gartenschau 2019 als starke Marke auf“, so Dr. Richard Sigel, Landrat des Rems-Murr-Kreises. „Alle Kommunen und Partner der ersten interkommunalen Gartenschau werden sich darin wiederfinden und eine eindeutige gemeinsame Handschrift abgeben.“

Das neue Logo löst das Arbeitslogo „Stadt Land Rems“ der vergangenen Jahre sowie die Bezeichnungen „ikg“ und „interkommunale Gartenschau“ ab.
Klare Entscheidung beim Corporate-Design-Wettbewerb
Zur Entwicklung eines neuen Erscheinungsbildes für die Remstal Gartenschau 2019 wurden Werbeagenturen aus dem Remstal und darüber hinaus zu einem eingeladenen Wettbewerb gebeten. Fünf Agenturen präsentierten ihre Ideen zur Kommunikationsstrategie, zum Corporate Design und zum Claim für die erste interkommunale Gartenschau. Die Wahl der Aufsichtsratsmitglieder der Remstal Gartenschau 2019 GmbH fiel nach mehrstündiger Präsentation und intensiver Beratung eindeutig auf die Agentur JoussenKarliczek. Professor Hubert Möhrle, Vorsitzender der Förderungsgesellschaft für die Baden-Württembergischen Landesgartenschauen mbH bekräftigt die Entscheidung der Jury: „Mit ihrer Präsentation und ihren Ideen hat die Agentur JoussenKarliczek gezeigt, dass sie die Besonderheiten und Chancen dieser Gartenschau verstanden hat. Ich bin mir sicher, dass der Markenauftritt ein starkes und nachhaltiges Bild für die Gartenschau im Remstal ist und wir damit alte und neue Zielgruppen ansprechen.“

Der Wettbewerb fand auf Einladung der Remstal Gartenschau 2019 GmbH statt. Drei der Agenturen wurden von den 16 Remstal-Kommunen vorgeschlagen, zwei weitere Vorschläge kamen von Seiten der Gesellschaft. „Wir danken allen Agenturen in diesem hochkarätig besetzten Wettbewerb für ihre Ideen und freuen uns nun auf die Stärkung der Remstal Gartenschau 2019 mit dem Siegerentwurf“, so Thorsten Englert, Geschäftsführer der Remstal Gartenschau 2019 GmbH.