Aktuell

Kernen knüpft Kontakt mit Ogulin



22 Kernener und Dombóvárer reisten vom 14. bis 17. Juni ins kroatische Ogulin – die Stadt ist wie Kernen mit den Ungarn verschwistert. Nach dem Besuch der St. Ramberter Partnergemeinde Mango (Piemont) im vergangenen Jahr, erweiterte die 12-köpfige Kernener Delegation rund um Bürgermeister Stefan Altenberger ihre freundschaftlichen Kontakte innerhalb Europas nun um die Kleinstadt (13.000 Einwohner) in der Mitte Kroatiens. Als sichtbares Zeichen der neuen Freundschaft und Verbundenheit pflanzten Dombóvárs Bürgermeister Szabó Loránd und sein deutscher Amtskollege eine junge Säulenbuche sowie eine Goldulme in den Garten der Oguliner Grundschule.
 
Eingebettet in die große Gastfreundschaft des Oguliner Rathauschefs Dalibor Domitrovic, Mitgliedern der Stadtverwaltung und des örtlichen Bike-Clubs BK Barbaroge lernte man sich bei gemeinsamen Abendessen und Ausflügen näher kennen. Um den Kontakt weiter zu vertiefen, kam ein Schulaustauschprojekt ins Gespräch, da in Kroatien die erste erlernte Fremdsprache Deutsch ist. Ebenso wäre die berufliche Ausbildung von kroatischen Staatsbürgern in Deutschland denkbar. Ausflüge an den See Smit und die Plitvitcer Seen führten ins herrliche Hinterland Kroatiens. Eine Führung durch Ogulin gab Einblicke in die Stadtgeschichte. Der Besuch des örtlichen Municipal Museums brachten den deutschen und ungarischen Gästen das bedeutende kroatische Fürstengeschlecht der Frankopanen näher und informierte über Kriege, die vor Ort ihre Spuren hinterließen.
 
„Der Gang über die Gedenkstätte anlässlich der Gefallenen im Serbisch-Kroatischen-Konflikt während des Jugoslawienkriegs, zeigte wiederum, wie wichtig es ist, die freundschaftliche Verbundenheit innerhalb Europas zu pflegen, damit der Frieden Bestand hat“, betonte Bürgermeister Altenberger. In den Jahren 1991 bis 1995 starben insgesamt 125 junge Männer aus Ogulin durch die Auseinandersetzungen mit Serbien, 720 wurden teilweise schwer verletzt.
 
Über die Ogulin-Reise hinaus will man miteinander freundschaftlich verbunden bleiben. Überlegt wird derzeit, die neuen Kontakte am Schild der aufgelisteten Partnerschaftsstädte sichtbar zu machen. Des Weiteren ist geplant, während der Remstal Gartenschau 2019 in Kernen ein großes Treffen mit allen Partnergemeinden und den neuen Freunden aus Mango und Ogulin zu veranstalten. Der Termin ist noch offen.