Aktuell

Politiker und Presse touren durchs Remstal



Neun Tage vor der offiziellen Eröffnung der Remstal Gartenschau 2019 in Schorndorf haben sich Politiker und Medienvertreter über die Projekte der 16 Kommunen informiert. Bei einer Busrundfahrt wurden vier ausgewählte Orte angefahren. Darunter auch Kernen im Remstal.

Die Reisenden erhielten unter anderem Einblicke in die Erlebnisgärten in Schorndorf, die zusammen mit den Erlebnisgärten in Schwäbisch Gmünd die Blumen- und Gartenvielfalt in die beiden Städte bringen. Eine weitere Station war der Hochzeitsturm in Plüderhausen. Er ist von  „16 Stationen“, die im Rahmen des gleichnamigen Architekturprojekts in allen Kommunen zur Remstal Gartenschau entstanden sind. „Diese 16 Stationen haben eine bundesweite Stahlkraft und verbinden die 16 Kommunen auch die nächsten Jahre auf ganz besondere Weise miteinander, betonte Thomas S. Bopp, Vorsitzender des Verbands Region Stuttgart. Am Remsmittelpunkt in Lorch-Waldhausen  ist das Remsufer wie an vielen anderen Orten im Remstal wieder zugänglich gemacht worden.


In Kernen wurde der neu gestaltete Schlosspark besichtigt


Das Ende der Tour führte die Delegierten nach Kernen im Remstal. Zunächst warf die Runde einen Blick in den neu gestalteten Schlosspark, der zu einem zentralen Frei- und Veranstaltungsbereich umfunktioniert wurde. Am 11. Mai öffnet er offiziell seine Tore. Sein Herzstück ist ein inklusiver Spielplatz mit phantasievollen Spiellandschaften, die viel Raum zum Klettern, Toben, Verstecken und Entdecken bieten. Außerdem gibt es eine Ruhezone und einen Seniorenspielplatz sowie ein Multifunktionsfeld für Sport und Veranstaltungen.  „Der Schlosspark soll ein Ort für alle Altersgruppen werden, für Menschen mit und ohne Behinderung. Es ist ein Ort der Begegnung, der unser Gemeindeleben nachhaltig bereichert“, so Bürgermeister Stefan Altenberger. Bewegung ist ein großes Thema bei der gesamten Remstal Gartenschau 2019. So gibt es neben Spielplätzen und Seniorenparks viele Rad- und Wanderwege. Und weil Bewegung bekanntlich hungrig macht, führte die letzte Station die Politiker und Medienvertreter vom Schlosspark zur Weintheke in der neu gestalteten Klosterstraße – dem neuen Treffpunkt für Weinverkostungen. 

Minister Hauk ist beeindruckt von der interkommunale Gemeinschaft

        
„Die Bustour gab einen faszinierenden Einblick, was uns im Rahmen der Gartenschau alles erwartet. Ich bin begeistert von den vielen tollen Projekten, die in den 16 Kommunen realisiert wurden“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL. Das entstandene ‚Wir-Gefühl‘ und die interkommunale Gemeinschaft seine die eigentliche Kraft, die ein solches Ereignis zusammenhalte. „Ich gratuliere den Verantwortlichen aller Remstalkommunen zu ihrem Mut, ein solches Großprojekt in Angriff genommen zu haben.“ I
 
In der nun schon fast 40-jährigen Erfolgsgeschichte der Landesgartenschauen und Grünprojekte hat es ein solches Projekt noch nie gegeben: 16 Kommunen ziehen an einem Strang und richten gemeinsam die Remstal Gartenschau von der Quelle der Rems bis zur Mündung aus.
Politiker und Medienvertreter besichtigen den Schlosspark der Diakonie Stetten