Aktuell

Bike-Park ist freigegeben



Die TÜV-Abnahme ist erfolgt, ebenso die baurechtliche Freigabe. Somit können BMX-Biker, Skater und Scooter ab Freitag, 16. Oktober offiziell  über die Tables springen oder in der Pumptrack und der Skate-Bowl ihre Runden drehen. Auf eine offizielle Einweihungsfeier wird coronabedingt verzichtet – sie soll im Frühjahr 2021 erfolgen.
 
Die BMX-Bahn mit ihren vier Start-Tables, mit vielen Sprungelementen und Steilkurven ist die Nachfolgerin der alten Trailstrecke, die infolge des Sportvereinszentrum-Baus weiter nach Süden rücken musste. Die Planung trägt die Handschrift des renommierten Bahnbauers Diddie Schneider. Die Abteilung BikeSports der Spvgg Rommelshausen saß dabei mit im Boot. Der Parcours ist eine Übungs- und Erlebnisplattform für alle BMX-Fahrer und bietet Hausforderungen und Spaß für Anfänger und Fortgeschrittene. Auf eine offizielle Einweihung wird zunächst bewusst verzichtet: „Bauamt, Bauhof und Bauunternehmen haben tolle Arbeit geleistet. Am wichtigsten ist es nun, dass die überwiegend jungen Sportlerinnen und Sportler schnell diese neuen Highlights unserer Gemeinde nutzen und genießen können“, so Bürgermeister Benedikt Paulowitsch.

"Pumpen" im Pumptrack  - Tricks in Folge in der Skate-Bowl


Auf dem benachbarten, asphaltierten Pumptrack kann Geschwindigkeit durch Gewichtsverlagerung und gezielte Zieh-und Drückbewegungen aufgebaut werden. Das ermöglicht ein koordinatives Training, das die Nutzer aller Altersklassen fordert aber nicht überfordert. Der Pumptrack ist in Form einer liegenden Acht als Rundkurs hergestellt.
 
Alle Skater können ihre Künste in der Skate-Bowl erproben und verfeinern. Anders als in klassischen Skate-Parks sind in der Bowl (Schüssel) durchgehende Fahrten mit vielen Tricks in Folge möglich. Der Entwurf für Kernen entstand in gemeinschaftlicher Planungsarbeit von Kernens Skatern und dem Büro Elke Ukas Landschaftsarchitekten. Die ca. 10x17 Meter große Bowl soll dabei sowohl Skatern als auch BMX-Fahrern Fahrspaß bieten.

„Wir wünschen allen viel Spaß im Sportpark und wollen gleichzeitig darauf hinweisen, dass das Tragen entsprechender Schutzkleidung dringend empfohlen wird“, so Ralf Bulling, Sachgebietsleiter Tiefbau
 
Die Gesamtkosten aller Maßnahmen einschließlich eines Lärmschutzwalls belaufen sich auf 380.000 Euro. Die Mittel sind im Haushalt ausgewiesen.


Vier Rampen sorgen für viel Sprungvergnügen auf der neuen BMX-Bahn im Ortsteil Rommelshausen