Projekte von Bürgern für Bürger

Mit viel Zeit, Fachwissen und Herzblut haben sich Kernener Bürgerinnen und Bürger für die Gartenschau eingebracht. Entstanden sind in den vergangenen Jahren spannende Projekte in den Bereichen Kultur, Genuss und Natur.


"KERNEN UND
DAS HAUS WÜRTTEMBERG"

Unter Federführung von Ex-Gemeinderat Andreas Stiene wurde die Historie betrachtet. Herausgekommen ist Wissenswertes zur Ortsgeschichte – in Form von vielen Vorträgen, Führungen, Workshops und musikalischen Leckerbissen, sowie in handlicher Leporelloform. Themen sind unter anderem die Herzoginwitwe Magdalena Sibylla, das Schloss Stetten und der Weinbau.

Historische Ortsansicht von Rommelshausen. Quelle: Hauptstaatsarchiv Stuttgart


„KERNENER VESPERTÄSCHLE“

Das Picknick für den Spaziergang in Kernen immer dabei: Mit dem „Kernener Vespertäschle“ – in farbenfroher, praktischer Rucksackform – funktioniert das einfach und unkompliziert. Ein Gemeinschaftsprojekt von Bürgern und der Diakonie Stetten. Erhältlich sind die praktischen, befüllten Rucksack-Taschen im Café Merlin im Ortsteil Rommelshausen und in der Bäckerei „Bach-Bäck“ im Ortsteil Stetten – jeweils zu den jeweiligen Öffnungszeiten. Je nach Inhalt bewegt sich der Preis pro „Täschle“ zwischen zehn und 25 Euro.

Unsere blauen und grünen Vespertäschle


„FAHNEN FÜR KERNEN“

Unter der Regie des Vereins für Kunst und Kultur in Kernen (KuKuK) e. V., angeführt von Ehrenbürger Dr. Wolfgang Riethmüller, entsteht eine farbenprächtige Open-Air-Galerie in den Ortsteilen Stetten und Rommelshausen. Gestaltet wird sie von Künstlern, Schulklassen, Kindergärten, Vereinen und vielen mehr. In Stetten flattern in Schlosshof und Schlosspark der Diakonie Stetten Fahnen im Wind, ebenso in der Klosterstraße, der Hindenburgstraße und an der Yburg. In Rommelshausen begleiten die Fahnen die Wegstrecke vom Bahnhof bis zur Ortsmitte.Ein besonderes Ensemble aus vier Fahnen ziert das Rathaus zum Thema „Der Schurwald in den vier Jahreszeiten“. Die transluzenten Fahnen versprechen je nach Tageszeit und Wetter wechselnde reizvolle Bildwirkungen. Der erste Kunstgang startet im Rahmen der Eröffnungsfeier am 11. Mai ab etwas 15:30 Uhr in der Klosterstraße.

Musterfahnen im Morgenlicht


„SCHAFWANDERWEG"

Entlang eines vier Kilometer langen Rundwegs sind vier vom Aussterben bedrohte Schafrassen zu sehen – von den Pommerschen Landschafen bis zu den Kärntner Brillenschafen. Initiatorin Christine Brencher und ihr Team versorgen die Tiere. Wer noch mehr Einblick erhalten will, kommt den „wolligen Rasenmähern“ beim Schafschurfest am 19. Mai oder am Wollwaschtag am 20. Juni ganz nahe. Immer am ersten Sonntag im Monat bietet die Initiative zudem zweistündige Führungen an. Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr am Parkplatz Weinstraße in Kernen-Stetten. Der Teilnahmebeitrag beträgt zwei Euro.

Schafe entlang des Schafwanderwegs


THEATER-BÜRGERPROJEKT
„DIE FIEBERTRÄUME DES HERRN MAUCH“

Autodidakt, Multitalent, Einzelkämpfer: Der Stettener Karl Mauch entdeckt Gold und die Ruinen von Simbabwe. Malariakrank kehrt er aus Afrika zurück. Sein tragisches Schicksal lebt in dieser Theatercollage vor der dramatischen Felsenkulisse des Klettergartens wieder auf (sechs Aufführungen von Dienstag, 3. bis Sonntag, 8. September). Mit viel Herzblut legt sich das Ensemble seit Monaten in Zeug und probt derzeit dreimal wöchentlich. Script, Regie und Ausstattung liegen in den erfahrenen Händen von Germanist und Nachrichtenredakteur Andreas Gericke.

Ensemble des Theater-Bürgerprojekts "Die Fieberträume des Herrn Mauch"


 
„GARTENKULTOUR“

Gehen Sie am 23. Juni mit dem Verein Kunst und Kultur in Kernen (KuKuK) e. V. auf Tour. 14 Gartenbesitzer öffnen von 11 bis 18 Uhr ihre Gärten für die Besucher und verwandeln diese zusammen mit Künstlerinnen und Künstlern zu Orten des kulturellen Austauschs.

Plakat der Aktion GartenKulTour