Remstal-Gartenschau

Bürgergarten mit Outdoor-Küche


Ein in die Jahre gekommenes Gelände erhält derzeit ein neues Gesicht: In den Kirchgärten im Ortsteil Rommelshausen sind die Arbeiten zum Bau des Bürgergartens angelaufen. Auf rund 1.600 Quadratmetern verschmelzen hier ein sanierter, erweiterter Spielplatzbereich und eine Genuss-Zone mit Outdoorküche zu einem neuen kommunikativen Treffpunkt. Es ist ein Kernener Gartenschau-Highlight, bei dem nicht nur im Gartenschaujahr Open-Air gekocht werden darf.

Spielplatzbereich wird umfassend saniert und erweitert

Im Oktober 2018 vergab der Gemeinderat die Arbeiten, im Januar 2019 sind sie nun angelaufen. Die Entwürfe des Karlsruher Büros Elke Ukas Landschaftsarchitekten bdla führen die Firmen Heumann aus Kernen und Benignus aus Backnang (Bürgergarten / Genuss-Zone) sowie die Firma KuKuk aus Stuttgart aus (Bürgergarten / Spielplatz). Bereits bei der Vorstellung der Planung im Gemeinderat stand fest, dass zwei tote Weiden auf dem Areal entfernt werden müssen. Ersatz dafür wird in unmittelbarer Nachbarschaft auf dem Gelände geschaffen. Auch einzelne baufällige Exponate aus der Jugendbegegnung der Partnerschaftsgemeinden im Jahr 2000 werden entfernt, gut erhaltene hingegen  in die Planungen integriert. So erfahren unter anderem der „Turm“  (St. Rambert d’Albon, Frankreich) oder auch das „Wappen“ (Dombovar, Ungarn) durch das Versetzen an neue Standorte eine echte optische Aufwertung. Im Zuge der Baumaßnahmen wird nicht zuletzt der bisherige Spielplatzbereich saniert und erheblich erweitert. Er erhält einen Klettergarten mit Seil- und Hangelgeräten und einen schönen, großen Sandspielplatz. Zu den Parkplätzen am Paul-Käser-Weg hin schützt eine trennende Hecke die Kinder. Die acht dort vorhandenen Parkplätze werden etwas erweitert und die Zufahrt von 3,50 Meter auf 5,00 Meter vergrößert, um das Ein- und Ausparken zu erleichtern.

Baumaßnahmen im Bürgergarten sind angelaufen
Vorarbeiten für den neuen Bürgergarten sind gestartet.
Bild: Gemeinde Kernen


Bürgergarten: Sich treffen, grillen, kochen und genießen

Auf einer nach Norden anschließenden rund 700 Quadratmeter großen Fläche der Genuss-Zone entsteht ein Kochgarten, der den Anbau von Gemüse und Kräutern, sowie die Kombination von Kochen und Essen ermöglicht. Ein Kräuter-Hochbeet und zwei Gemüsebeete wird es hier geben. Ein robuster 4,50 Meter langer Beton-Küchenblock mit Wasseranschluss und eine ebenso lange Theke bilden das Kernstück der Outdoor-Küche. Ein Sitzbereich mit fest integrierter Hocketse-Bank sowie mit Platz für weitere Biertischgarnituren macht das Outdoor-Vergnügen perfekt. Eine Pergola spendet Schatten. Eingefasst wird das Ensemble von niedrigen Hainbuchen-Hecken und Zaunelementen aus Kastanienholz. „Bewusst offen gelassene Übergangszonen schaffen lange Sichtachsen und verbinden die Bereiche vom Spielplatzgelände bis zum Sitzbereich der Open-Air-Küche“, hebt Bauamtsleiter Peter Mauch hervor. So können beispielsweise junge Familien gemeinsam im Bürgergarten kochen, genießen oder auch nur Verweilen und nebenher den Nachwuchs im Auge behalten. Die Open-Air-Küche eignet sich ebenso für After-Work-Kochrunden, Kochduelle, Kochkurse und vieles mehr.