Remstal-Gartenschau

Kernen siegt im Koch-Duell


Einen besseren Einstieg in die kommunale Highlight-Woche kann man sich nicht wünschen“,  schwärmte Gartenschau-GmbH-Geschäftsführer Thorsten Englert beim Koch-Duell-Abend im Bürgerhaus. Das achte und letzte Vorrunden-Duell der Remstal Gartenschau war noch einmal sterneträchtig. Am Ende kürten die Gäste mit 5.407 zu 5.246 Punkten Kernen zum Sieger des Abends. Das Finale am 27. Juli wurde nur knapp verpasst. Remshalden, Fellbach und Essingen kochen nun beim „Gartenschau-Bergfest“ um den Sieg.
 
Bürgermeister Stefan Altenberger aus Kernen empfing zusammen mit Küchenmeister und Sternekoch Joannis Malathounis die Oberbürgermeister Richard Arnold und  Küchenmeister und Sternekoch Marcus Krietsch vom Restaurant Fuggerei. Mit den ersten beiden Gängen legte Gmünd die Messlatte hoch und reichte Paprika „rot, grün, gelb“ mit falscher Rems Auster und Smoothie als Vorspeise. Danach gab es Saiblingsfilet mit echtem und falschem Kaviar. Als optische Zugabe, gab OB Arnold eine Performance, die auf jedem Tisch für einen Eisnebel mit Kräuterduft sorgte.
 
Bürgermeister Stefan Altenberger und Küchenmeister Joannis Malathounis ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Mit einer geschmorten Ochsenbacke an Granatapfel, Artischocke und Kichererbsen gingen sie ins Rennen. Als Nachspeise servierten sie Aprikose, Cannelé, Himbeere, Mandelbaiser und Joghurt. Die 164 Gäste schlemmten und lauschten zwischendurch der Musik des Jazz-Duos „Max und Obe“ aus Fellbach. „Wir haben hier so eine tolle Gastronomie und so viele Ausnahme-Weingüter“ verwies der Kernener Rathauschef auf die Genussregion Remstal im Allgemeinen und Kernen im Besonderen: „Die Koch-Duelle rücken diese Vorzüge in den Mittelpunkt.“ „Es hat sehr viel Spaß gemacht“, zeigte sich Marcus Krietsch am Ende als fairer Verlierer. Joannis Malathounis freute sich besonders darüber, dass man als Kollegen zusammen in der Küche stand: „Wir sehen uns alle so selten, kennen uns aber schon ewig. Schön, wenn man dann mal wieder gemeinsam hinterm Herd stehen darf.“