Konzeptvergabe für den Bau eines Wohn- und Geschäftshauses in der Günter-Haußmann-Straße (Baugebiet "Tulpenstraße") in Kernen

Am 20.05.2021 hat der Gemeinderat beschlossen, für das Flurstück 6603 ein EU-weites Investorenauswahlverfahren auszuschreiben. Vorgabe ist, dass der Gemeinde Kernen im Remstal der Erwerb der definierten Sozialwohnungen vorbehalten bleibt. Dies wurde von mehreren Fraktionen des Gemeinderats im Vorfeld eingefordert. Das Büro für Architektur und Stadtplanung Lehen Drei, Rosenbergstraße 52A, 70176 Stuttgart wird das Wettbewerbsverfahren betreuen. Die Bewerbungsfrist endet am 21. Juni 2021 um 17 Uhr.

Lage und Zielsetzung

Das Grundstück liegt im Bebauungsplangebiet „Tulpenstraße“ im Ortsteil Rommelshausen in Innerortslage. Ziel ist es, dort auf 3.190 m² ein ausgewogenes Wohn- und Nutzungskonzept zu verwirklichen – mit attraktiven und bezahlbaren Wohnungen für unterschiedlichste Alters- und Zielgruppen. So sollen dort unter anderem auch barrierefreie Wohnungen für Senioren als auch besondere Wohnformen für Menschen mit Beeinträchtigung und Unterstützungs-bedarf enthalten sein (rund 820 m²). Ein weiteres Ziel ist die Bereitstellung von Flächen im Erdgeschoss (400 m²) für Dienstleistungen des medizinischen und gesundheitlichen Bedarfes. Die Grundstücksentwicklung erfolgt im Rahmen eines Investorenauswahlverfahrens.

Das bedeutet: Die Gemeinde Kernen führt ein Wettbewerbsverfahren durch, an dem sich Investoren gemeinsam mit Architekten bewerben können. Die Interessenten reichen baulich-architektonische Konzepte ein, mit verbindlichen Angaben zu Raumprogramm, Wohnungszahl, Zielgruppendefinition sowie zur Realisierungszeit. Das Verfahren mündet darin, dass das Grundstück an den Bewerber mit dem qualitativ hochwertigsten Konzept verkauft wird.

Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme am Wettbewerbsverfahren ist am 21. Juni 2021 abgelaufen.