Aktuell

Klettern, Hangeln, Wasserspaß


Das fertiggestellte Gartenschau-Highlight „Spielplatz im Tal“ in Kernen-Stetten bot am Eröffnungstag jede Menge Spaß und Abenteuer. Mit einer Klettervorführung, kurzweiligen Reden und musikalischer und tänzerischer Unterstützung durch Schülerinnen und Schüler der Karl-Mauch-Schule wurde er am vergangenen Sonntag seiner Bestimmung übergeben.
 
Kurz vor Eröffnung war das Spielplatzgelände im Tälesweg bereits fest in Kinderhand: Geschickt erklommen sie die Boulderfelsen, hangelten sich durch die Seilkombinationen der Kletterlandschaft oder bauten am Wasserrad schon die ersten Dämme. Neben vielen Familien zog es auch lokale Prominenz aufs Gelände, darunter der Kernener Landtagsabgeordnete Jochen Haußmann (FDP), Gemeinderäte, Bauamtsmitarbeiter sowie Vertreter der beteiligten Planungsbüros und Baufirmen und die Ideengeber der Boulderwand, Helmut Reinhard und Herrmann Ritter von den Ortsgruppen Stetten und Rommelshausen der DAV-Sektionen Stuttgart und Schwaben.

Freiluftboulder-Anlage ist einzigartig im Remstal

Drei Nachwuchskletterer der DAV Sektion Stuttgart, Falk Rohloff, Malena Schmidt und Jannes Marx, zeigten, was die Stettener Felsen zu bieten haben und gaben anschließend  wertvolle Tipps. Bouldern, das Klettern in Absprunghöhe ist Trendsport, und die Stettener Freiluftanlage mit ihren knapp drei Meter hohen aus Beton geformten Felsformation einzigartig im Remstal, betonte Helmut Reinhard. Gemeinsam mit seinem DAV-Kollegen der Ortsgruppe Rommelshausen hatte er seine Ideen zur Felsenanlage eingebracht, außerdem steuerte die DAV-Sektion Stuttgart 10.000 Euro zur Anlage bei. Das gesamte Spielplatzgelände war der Gemeinde rund 250.000 Euro wert, so Altenberger. Weitere großzügige Spender waren die Lions sowie die Firma Suk&Müller (Sitzgruppe).

Ein Spielplatz mit Abenteuercharakter

Bürgermeister Altenberger gefällt der Abenteuercharakter des Spielplatzes. „Wir haben ein neues, attraktives Freizeitziel geschaffen. Eines, das Spaß und Bewegung miteinander verbindet und nebenbei die Koordination schult. Etwas, das in Zeiten von Playstation und Co. immer wichtiger wird“, betonte er in seiner Begrüßungsrede Im Zuge der Remstal Gartenschau 2019 wurde das in die Jahre gekommene Gelände, auf dem vor knapp 40 Jahren  ein Schachfeld, ein Sandkasten sowie ein Brunnen und eine Grillstelle entstanden, runderneuert und erweitert. Nicht weit vom Spielplatz entfernt liegen mit dem Eichensee, dem Klettergarten und der geplanten Kugelbahn am  Sängerheim weitere attraktive Ausflugsziele.
 
Die Besucher genossen den ersten Aufenthalt ausgiebig. Zur Stärkung hatte die die Gemeindeverwaltung Eis, Kaffee und Sprudel, sowie süßes und salziges Gebäck spendiert. Nach knapp anderthalb Stunden waren sämtliche 400 Gebäckstücke und 224 Eiswaffeln restlos verputzt.